Skip to main content
Unsere Empfehlung V&B Omnia Architectura

271,46 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Spülrandloses WC | Ihr Infoportal rund um’s WC ohne Spülrand!

Das Thema Hygiene ist besonders im Sanitärbereich ein sehr heikles Thema. Denn in unseren heimischen Badezimmern lauert viel Schmutz und so manch heimtückische Bakterien. Besonders das WC ist davon betroffen, da es sich durch den umlaufenden Rand nur bedingt gut reinigen lässt. Doch diese Probleme gehören nun der Vergangenheit an. Denn das spülrandlose WC revolutioniert den Markt für WC-Schüsseln auf eine ganz besondere Art und Weise.

Was ist ein spülrandloses WC?

Spülrandlose WC´s kommen ohne einen Spülrand aus. Dabei handelt es sich um den Rand, unter dem normalerweise der Ausfluss für das Spülwasser verborgen ist. Der Hohlraum, der das gesamte WC umschließt, sorgt jedoch dafür, dass sich reichlich Schmutz und Bakterien ansammeln können, da im Hohlraum selbst der beste Toilettenreiniger nur bedingt seine Wirkung entfalten kann.

Verschiedene Ausführungen

Angeboten werden diese Toiletten als Flachspüler sowie auch als Tiefspüler. Damit unterscheiden sie sich nicht von den herkömmlichen WC´s, die mit einem Spülrand versehen sind.

Wie funktioniert ein spülrandloses WC?

Spülrandlose WC´s sind nicht unbedingt eine neue Erfindung. Im Bereich der öffentlichen Toiletten lassen sich diese schon länger finden. Doch für den heimischen Gebrauch treten sie erst jetzt in den Fokus des öffentlichen Interesses. Die Funktionsweise weicht im ersten Schritt nicht von der Funktionsweise eines herkömmlichen WC´s mit Spülrand ab. Der Unterschied lässt sich daher im Detail finden. Er basiert auf einem speziellen Spülverteiler, der das Wasser mit viel Kraft und trotz alledem spritzfrei gleichmäßig in die Toilettenschüssel leitet, damit es im Anschluss in den Abfluss fließen kann.



Welche Vorteile hat ein spülrandloses WC?

vorteile spuelrandloses wc

Spülrandlose WCs lassen sich einfach reinigen!

Spülrandlose WC´s haben einen entscheidenden Vorteil: Sie lassen sich besonders leicht reinigen und sind daher auch besonders hygienisch. Durch die abnehmbaren Abdeckkappen kann zudem verhindert werden, dass sich seitliche Schmutzablagerungen bilden. Die Oberfläche solcher WC´s wurde so gestaltet, dass sie durch eine Nano-Schicht schmutzabweisend ist. Zudem sind sie sehr sparsam im Wasserverbrauch und haben eine längere Lebensdauer als herkömmliche WC´s mit Spülrand.

Diverse Zusatzleistungen

Da der Toilettensitz bereits integriert ist, geht auch von ihm ein Vorteil aus. Er besitzt eine Soft-Close Automatik und schließt damit besonders einfach und in Eigenregie. Um eine Kombination mit allen gängigen Spülkästen zu gewähren, wurde er so konzipiert, dass er in seiner Form sowie in seiner Größe nicht von regulären WC-Sitzen abweicht. Mit dem modernen Design des WC´s kann somit in jedes Bad ein stilvolles Ambiente gezaubert werden.

Welche Nachteile hat ein spülrandloses WC?

Nachteile beim spülrandlosen WC lassen sich im Prinzip nur bei den Anschaffungskosten finden. Denn diese sind etwas höher als bei herkömmlichen WC´s. Da die spülrandlosen WC jedoch mit ihrem günstigen Verbrauch und den vielen Vorteilen im Bereich der Hygiene auf ganzer Linie überzeugen können, dürfte dieser kleine negative Aspekt schnell vergessen sein, da er sich auch relativ schnell von alleine amortisiert. Denn durch den geringeren Wasserverbrauch im Gegensatz zu Spülbecken mit einem Rand können etliche Liter Wasser gespart werden, was im Umkehrschluss eine geringere Wasserrechnung bedeutet und die höheren Anschaffungskosten innerhalb kürzester Zeit ausgleichen dürfte.

Wie schließt man ein spülrandloses WC an?

Für den Anschluss von einem spülrandlosen WC muss ein Unterputzspülkasten vorhanden sein, um eine optimale Montage ermöglichen zu können. Da alle Anschlussmaße für Zu- und Ableitungen genormt sind, ist der Anschluss eines spülrandlosen WC´s ebenso einfach wie bei einem WC mit Spülrand.

Der Anschluss im Detail

Im ersten Schritt müssen die Zu- und Ablaufstutzen ausgemessen und gegebenenfalls angepasst werden. Gleiches gilt für die Gewindetiefe. Dann können die Zu- und Ablaufstutzen sowie der Keramikstutzen mit Gleitmittel eingerieben werden. Im Anschluss wird der Schallschutz angelegt und die Toilettenschüssel angebracht. Zu guter Letzt wird noch der Schallschutz zugeschnitten und eine Silikonfuge als Abschluss um das Toilettenbecken gezogen.

Warum ist ein spülrandloses WC besser als ein herkömmliches WC?

Die Vorteile des spülrandlosen WC´s sprechen eine ganz klare Sprache und machen dieses so attraktiv. So ist das WC mit der einfachen Hygiene immer da gut aufgehoben, wo mehrere Menschen ein gemeinsames WC benutzen müssen. Da dies in der Regel in den meisten Haushalten der Fall ist, empfiehlt sich eine solche Toilette auch für jeden Haushalt. Hinzu kommt, dass besonders Menschen mit einem schwachen Immunsystem von solchen Toiletten profitieren können.

Doch auch der ökologische Aspekt sollte nicht außer Acht gelassen werden. Der niedrige Wasserverbrauch bringt in Kombination mit dem geringeren Bedarf an Reinigungsmitteln nicht nur ein deutliches Plus im Geldbeutel, sondern sorgt zusätzlich auch für eine bessere Umweltbilanz.

Was kostet ein gutes spülrandloses WC?

Bei einem guten spülrandlosen WC muss gegenüber einem herkömmlichen WC mit einem Preisaufschlag von rund 20 bis 50 Prozent gerechnet werden. Im Schnitt liegt der Preis für diese WC´s zwischen 140 und 300 Euro. Die spülrandlosen Varianten sind somit um einiges teurer als die herkömmlichen WC´s. Dafür bekommt man jedoch auch ein hygienischeres WC, welches sich viel einfacher reinigen lässt und so auch die Übertragung von Bakterien, wie sie beispielsweise bei Durchfall vorkommen, bei weitem erschwert. All diese Vorteile und die aufwendigere Herstellung haben ihren Preis, den man jedoch gerne zahlen wird, wenn man auf Hygiene und Sauberkeit im Bad großen Wert legt.

Wie viel Wasser wird bei einem spülrandlosen WC verbraucht?

Der Wasserverbrauch liegt bei einem spülrandlosen WC unter dem Verbrauch von WC´s mit einem Spülrand. Das liegt daran, dass durch die spezielle Spültechnik weniger Wasser ins Becken geleitet wird. Wie hoch der Wasserverbrauch jedoch im Einzelnen ist, kann nicht direkt gesagt werden, da beispielsweise auch die Größe des Spülkastens und eine mögliche Wasser-Stopp-Funktion den Wasserverbrauch maßgeblich beeinflussen kann.

Fakt ist jedoch, dass der geringere Wasserverbrauch die höheren Anschaffungskosten für ein solches WC schnell amortisiert und sich die Anschaffung von einem spülrandlosen WC daher auf jeden Fall lohnt.

Wie hoch sind die Kosten für den Betrieb eines spülrandlosen WC`s?

Genaue Zahlen über die Kosten für den Betrieb eines spülrandlosen WC´s lassen sich leider nicht benennen, da diese Kosten von den unterschiedlichsten Faktoren beeinflusst werden. Im ersten Schritt ist des natürlich die Nutzungsfrequenz des WC´s. Je mehr Menschen das WC benutzen, umso höher fallen auch die Kosten für den Betrieb aus. Hinzu kommen die regional recht unterschiedlichen Abwasserkosten und Wasserkosten, die in eine solche Berechnung ebenfalls einfließen müssten.

Generell lässt sich jedoch sagen, dass ein spülrandloses WC bei einer regelmäßigen Nutzung deutlich weniger Kosten verursacht als ein WC mit Spülrand, da der Wasserverbrauch geringer ist und auch weniger Reinigungsmittel benötigt werden.

Sind billige spülrandlose WC´s sinnvoller?

Bei der Auswahl des richtigen WC´s sollte nicht nur der Preis im Vordergrund stehen. Vielmehr sollte darauf geachtet werden, ob es sich um einen Flachspüler oder um einen Tiefspüler handelt. Die Entscheidung diesbezüglich muss vom eigenen Geschmack abhängig gemacht werden.

Zudem lässt sich sagen, dass die meisten angebotenen spülrandlosen WC´s eine sehr gute Qualität aufweisen. Trotz alledem sollte nicht unbedingt am Preis gespart werden. Bei den sehr preiswerten Modellen ist die Antischmutzbeschichtung nicht ganz so stark, was dazu führen kann, dass die Lebensdauer des WC´s etwas eingeschränkt ist. Wer also in die Zukunft investieren will und kein Interesse daran hat, dass WC alle paar Jahre auszutauschen, der sollte in ein etwas hochpreisigeres Produkt von einem bekannten Anbieter investieren.